Skip to main content

Meldungen

Keine Schlachtviehtransporte aus dem Landkreis Traun­stein ins Aus­land

der Landkreis Traunstein verfügt über einen eigenen Schlacht­hof, sodass lebende Schlachttiere aus diesem Landkreis nicht mehr in Staaten außerhalb der EU trans­portiert werden müs­sen. Aber auch trächtige Tiere und Zuchttiere dürfen nur noch so transportiert werden, wie Einhaltung der EU-Richtlinien zum Tiertransport lückenlos ge­währleistet ist. Auch die dortige Haltung der Tiere muss mindestens unseren Tierschutzanforde­rungen ge­nügen.

Keine Schlachtviehtransporte aus dem Landkreis Traun­stein ins Aus­land

 

Sehr geehrter Herr Landrat,

sehr geehrter Herr Dr. Schmid,

sehr geehrter Herr Dr. Wittmann,

 

der Landkreis Traunstein verfügt über einen eigenen Schlacht­hof, sodass lebende Schlachttiere aus diesem Landkreis nicht mehr in Staaten außerhalb der EU trans­portiert werden müs­sen. Aber auch trächtige Tiere und Zuchttiere dürfen nur noch so transportiert werden, wie Einhaltung der EU-Richtlinien zum Tiertransport lückenlos ge­währleistet ist. Auch die dortige Haltung der Tiere muss mindestens unseren Tierschutzanforde­rungen ge­nügen.


So fordern auch Veterinärverbände ein Moratorium für Tier­transporte in Drittlän­der, solange kein System etabliert sei, das die Einhaltung von Tierschutzvor­schriften sicherstelle. Aus den Landkreisen Landshut, Passau und Freyung-Grafe­nau wurde der Transport trächtiger Kühe ins Ausland untersagt. Aber auch meh­rere Kreise in Schleswig-Holstein untersagen den Ex­port von Rindern in bestimm­te Staaten außerhalb der Europäi­schen Union.

 

Der Landkreis Traunstein würde sich also in bester Gesellschaft befinden.