Skip to main content

Meldungen

Landkreis Traunstein und Plastikvermeidung

In der Berufsschule I (Wasserburger Straße) wurde / werden Getränke, zumindest bei Veranstaltungen in der Aula, in Einwegplastikbechern ausgegeben. Die ÖDP-Kreisrtin Dr. Künkele sprach dies in einer Sitzung des Umweltausschusses des Landkreises an und erhilt von Landrat Walch folgende Antwort: "Er sei da nicht zuständig". Dies ist falsch! Der landkreis Traunstein ist Träger der Schule und deshalb auch Verpächter des Kiosks und der Aula. Er kann also jederzeit, zumindest bei einer Neuverpachtung, das Verbot von Einweggeschirr in den Pachtvertrag des Kiosks schreiben. Auch kann dies sofort in die Mietverträge für die Aula. Für diese Verträge ist der Landrat zuständig. Der landkreis Traunstein hatte ja auch das Verbot von gentechnisch veränderten Pflanzen in die Pachtverträge für seine Flächen geschrieben.